SeniorenWohnen BRK
Das Landratsamt Berchtesgadener Land verhängt Besuchsverbot!
Aufgrund der großen Gefährdung, die der Corona-Virus für Senioren darstellt, hat das Landratsamt Berchtesgadener Land am 20.10.2020 Folgendes verfügt: Auszug aus der Allgemeinverfügung: „Untersagt wird der Besuch von (…) vollstationären Einrichtungen der Pflege (…) Altenheimen und Seniorenresidenzen (…).“

Als Betreiber der Einrichtungen "Kirchberg", "Marienheim" und "Wisbacherstraße" in Bad Reichenhall sind wir an die Vorgaben des Landratsamtes gebunden. Ein Besuch der dort lebenden Senioren ist somit nicht mehr möglich. Wir bitten Sie hierfür um Verständnis. Wir handeln nach der Vorgabe des Landratsamtes und in Sorge um das Wohl der dort lebenden Damen und Herren und der Mitarbeitenden.

Gut gewappnet in den Herbst

Seit März 2020 bestimmt das Corona-Virus das Leben in unseren Einrichtungen. Nach Ausbruch der Pandemie im Frühjahr diesen Jahres hat sich das öffentliche Leben in den warmen Sommermonaten etwas normalisiert. In unseren SeniorenWohnen haben wir seit Mitte Juni 2020 auf Bewohnerseite keinen Infizierten zu verzeichnen. Zur Zeit gibt es einzelne positive Mitarbeitende in drei Einrichtungen.

Mittlerweile steigt die Zahl der Corona-Fälle wieder an und wir blicken mit Sorge und Anspannung auf die vor uns liegenden Herbst- und Wintermonate. Sie sollen gut über den Stand unserer Vorbereitungen auf die kommenden Monate informiert sein, wir möchten Transparenz schaffen und um Verständnis bitten für mögliche Einschränkungen.

Wir haben die letzten Monate dafür genutzt, uns umfassend auf eine mögliche zweite Infektionswelle vorzubereiten. Wir haben unseren Lagerbestand an Schutzkleidung und Hygieneartikeln aufgestockt, in allen Häusern gibt es ein gut funktionierendes Krisenteam, jede Einrichtung verfügt über Hygiene- und Pandemiepläne, die mit den jeweiligen Gesundheitsämtern abgestimmt sind. Mit den Gesundheitsämtern sind wir in Gesprächen über regelmäßige Reihentestungen der Mitarbeitenden und Bewohner, das gesellschaftliche Leben ist wieder (ein bisschen) in die Häuser zurückgekommen und in all unseren Häusern sind an mindestens fünf Tagen der Woche Besuche möglich. Die ein oder andere Veranstaltung hat – wenn auch in kleinem Rahmen – stattgefunden. Aktuelle Informationen erhalten Sie auch in unserer SSG App, welche im Apple - und Google Play Store zum kostenlosen Download bereit steht.

Aufgrund der gestiegenen Fallzahlen hat die Bayerische Staatsregierung in einer Verordnung vom 22.09.2020 mitgeteilt, dass die Kreisverwaltungsbehörden, bei einer Zahl von 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen wieder Besuchseinschränkungen für Senioreneinrichtungen aussprechen sollen.

Wir wissen, wie wichtig die Besuche und der Austausch zwischen Angehörigen und Bewohnern ist. Wir werden daher alles in unserer Macht Mögliche tun, dass unsere Häuser weiterhin offen bleiben und Besuche möglich sind.

Wir können alle gemeinsam etwas dafür tun, dass es nicht erneut zu einer (teilweisen) Schließung der Häuser kommen muss. Daher bitten wir Sie an dieser Stelle eindringlich, die Hygieneregeln zu befolgen: Bitte desinfizieren Sie sich regelmäßig die Hände, bitte beachten Sie die Abstandsregeln. Für die Sicherheit der bei uns wohnenden und arbeitenden Menschen sind diese Maßnahmen leider unerlässlich. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
(Foto Lizenz: iStock 1209013283)



Aufsichtsrat lobt die Mitarbeitenden der SSG

In der letzten Woche fand die zweite Aufsichtsratssitzung in diesem Jahr statt. 
Alle von der Geschäftsführung vorgebrachten Anliegen wurden in der beantragten Form genehmigt.
Der Jahresabschluss wurde festgestellt und die Gesellschafterversammlung hat den Aufsichtsrat und die Geschäftsführung entlastet.

Sowohl vom Aufsichtsrat als auch von der Gesellschaftsversammlung wurde die Arbeit von Ihnen Allen ausdrücklich gelobt!

BRK Vizepräsident Brigitte Meyer, Vorsitzende des Aufsichtsrates der SSG hat dies so formuliert:
"Bei Besuchen vor Ort in den verschiedenen Einrichtungen der SSG während des Jahres, konnte ich eine hervorragende Motivation, Arbeitsmoral und ein enges Verbundenheitsgefühl mit der SSG bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erleben (...). Das ist ein sehr wertvoller Aspekt in dem überaus schwierigen Arbeitsfeld der Altenpflege und trägt wesentlich mit zu dem absolut positiven Gesamtergebnis der SSG bei.
Ein ganz großer Dank gilt deshalb an dieser Stelle von meiner Seite allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - egal an welchem Platz sie sich mit Ihrer Arbeitskraft einbringen - als Einrichtungsleitung, als Pflegefach- oder Pflegehilfskraft, in der Hauswirtschaft und Küche, in der Sozialen Betreuung, Haustechnik, in der Verwaltung und natürlich in der Geschäftsführung, den beiden Herren Obermair und Pietig."

Foto Lizenz iStock: iStock-639101784

 


Mitarbeitermagazin

Manchmal weiß man wirklich nicht, wo oben und unten ist! Wir alle haben in den letzten Wochen gespürt, wie es ist, wenn die Welt kopfsteht. Doch wie können wir Krisen meistern? Dieser Frage gehen wir im neuen Mitarbeiter-Magazin nach und haben Mitarbeitende aus Bad Abbach befragt, die an einer Supervision teilnehmen. Auf was können wir stolz sein? Kolleginnen und Kollegen berichten über ihren Arbeitsplatz, ihr Team und ihre Fähigkeiten. Was bietet die neue SSG App? Auch auf diese Frage gibt es eine Antwort.

Lesen Sie das neue Mitarbeiter-Magazin, erhältlich ab sofort in Ihrer Einrichtung oder hier.

Bleiben Sie neugierig - und gesund!

iStock-1216266355 goodmoments



Wichtige Urlaubsinformation für die Mitarbeitenden der SSG


Der Sommerurlaub und damit verbundene Reisen ins Ausland rücken mit großen Schritten näher.
Das Risiko einer zweiten Corona Welle ist noch nicht gebannt. Wir bitten alle Mitarbeitenden, nach Möglichkeit auf Reisen in Risikogebiete zu verzichten. Sollten dies jedoch unumgänglich sein, sind die gesetzlichen Bestimmungen für die Rückkehr nach Deutschland zwingend zu beachten.

Die Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus (Einreise-Quarantäneverordnung - EQV) in der jeweils aktuellen Fassung finden Sie hier.

Wenn Sie sich während Ihres Urlaubes in einem von der Bundesregierung benannten Risikogebiete befanden, müssen Sie sich beim Gesundheitsamt melden und ggf. in 14-tägige Quarantäne.

Das Robert-Koch-Institut aktualisiert die Liste der Risikogebiete täglich. Sie finden die Liste der Risikogebiete unter folgendem Link.

Was ist zu tun?
  • Bitte informieren Sie sich, ob sich Ihr Reiseland in der Liste des RKI befindet
  • wenn ja, benötigen Sie vor regulärem Arbeitsantritt einen negativen molekularbiologischen Test auf das Coronavirus, der höchstens 48 Stunden vor Einreise nach Deutschland oder bei Ihrem Arzt in Deutschland vorgenommen worden ist

Bitte beachten Sie: Sollten Sie die EQV nicht einhalten, kann dies mit Bußgeld geahndet werden (§ 3 Bußgeldvorschrift EQV). Es ist daher in Ihrem eigenen Interesse, die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten und sich testen zu lassen. Sollten Sie in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, disponieren Sie bitte so, dass Sie alle Corona-Vorsichtsmaßnahmen einhalten und am ersten regulären Arbeitstag das negative Coronatestergebnis mitbringen. So schützen Sie sich, Ihre Kolleginnen und Kollegen und unser Bewohnerinnen und Bewohner.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen erholsamen Urlaub. Bleiben Sie gesund!

Foto: iStock-1190613357

Tag der Pflege 2020

Corona prägt unseren Alltag und in Zukunft wird es auf uns „Systemrelevante“ ankommen. Es zeichnen sich Fragen ab, wie wir Pflege langfristig gestalten wollen und welchen Stellenwert die Senioren in unserer Gesellschaft haben. Gemeinsam stehen wir diese Pandemie durch. Was danach kommt, wird unsere Arbeit und unser Leben verändern. Am heutigen „Tag der Pflege“ sind wir sicher: gemeinsam mit unseren engagierten und zuverlässigen Mitarbeitenden wird es gelingen und wir können die Dinge zum Positiven wenden.
Lesen Sie hier die Sonderausgabe des Mitarbeitermagazins.
Ich stimme zu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren