SeniorenWohnen BRK
Projekte

Projekte

 

Projekt der SSG - Buchvorstellung

„Da seyn … … wenn alles gesagt ist.“

Das neue und dritte Buch der Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes gibt Einblicke in den Alltag der Mitarbeitenden: Tag für Tag betreuen engagierte Pflegekräfte sterbende Menschen und ihre oft hilflosen Angehörigen. Das Buch spiegelt diese persönlichen Einblicke und Erfahrungen mit dem Tod.

25 Interviews und 20 Handlungsanleitungen geben tiefe, emotionale Einblicke in die Arbeit von Palliativkräften. Vom Mediziner über den Einrichtungsleiter, den Bestatter bis hin zur Seelsorgerin und des Azubis erzählen Menschen, die täglich mit dem Sterben zu tun haben, aus ihrem Alltag und ihrem Leben. Eindrucksvoll geht es um Nähe und Distanz und den persönlichen Umgang mit dem Tod. Angereichert wird das 140 Seiten Werk von konkreten Handlungsanleitungen aus den SeniorenWohnen der Sozialservice-Gesellschaft. Es finden sich Anregungen zu Mitarbeiter- und Angehörigen-Care, zur Trauerkultur und immer wieder geht es um Rituale, die so wichtig sind beim Abschied nehmen. „Wir wollen mit unseren Publikationen die wertvollen, schönen und bewegenden Seiten in der Pflege zeigen und die Bedeutung der Mitarbeitenden für das Wohl der Bewohner und Angehörigen hervorheben.“ …. so Christian Pietig, Geschäftsführer der Sozialservice-Gesellschaft des BRK.

„Es ist ein großes Glück, dass die Lotterie GlücksSpirale das Projekt „Palliative Care in den Einrichtungen der SSG“ von 2018 bis 2020 fördert. Ohne Förderung der GlücksSpirale wäre dieses Buch vielleicht nicht entstanden.“… so Nelleke Jakob, Projektleitung Palliative Care.

Das Buch kann zum Preis von 16,80 € bezogen werden über die Hansa-Buchhandlung, Vorderer Anger 211, Landsberg/Lech, buchhansa@kug.de

Download PDF-Version

 
INQA-Audit

Palliative Care Projekt

Die Sozialservice-Gesellschaft legt großen Wert auf das Thema „Palliative Care“.

Leiterin des Projektes „Palliative Care“ ist Nelleke Jakob. Dieses Projekt wird bis 2020 von der Glückspirale gefördert, um die Weiterentwicklung der palliativen Pflege und Betreuung in den Einrichtungen zu unterstützen und zu forcieren. Das Ziel besteht darin, die Lebensqualität der Bewohner in der letzten Lebensphase zu verbessern und ein möglichst selbstbestimmtes Leben, gemessen an den individuellen Bedürfnissen, zu gestalten.



 

SSG Buch: Erzähl doch mal …

Elsa wurde aus Ostpreußen, Said aus Somalia vertrieben. Krieg war bei beiden die Ursache für die Vertreibung aus der Heimat. Gut siebzig Jahre Altersunterschied trennt die Oberammergauer. Durch ihre Flucht fühlen sich die 84-Jährige und der Jugendliche verbunden. Selten haben Senioren und junge Migranten Kontakt miteinander. Ein Projekt der Sozialservice-Gesellschaft ermöglicht genau dies: Schüler und Rentner sprechen miteinander.

Das Buch „Erzähl doch mal…“ dokumentiert und illustriert einige dieser emotionalen Begegnungen in Berichten, Interviews und Weisheiten. Es ist ein Buch voller spannender Geschichten, die noch erzählt werden müssen. Ein Buch über moderne Apps und Lebens-Rezepte, altmodische Liebesbriefe und fröhliche Gedichte. Ziel des Projektes: Jugendliche bekommen ein Bewusstsein zur Vergangenheit, Alte zur Gegenwart. So ist ein Werk entstanden, in dem Generationen zusammenfinden. In dem von Haushalt, Schule und Liebe, aber auch über Schicksalsschläge wie Flucht und Krieg erzählt wird.

 Das Buch kann zum Preis von 16,80 € bezogen werden über die Hansa-Buchhandlung, Vorderer Anger 211, Landsberg/Lech, buchhansa@kug.de

 
 
Projekt der Sinne

Projekt der Sinne

In allen Einrichtungen der Sozialservice-Gesellschaft finden regelmäßig Veranstaltungen der Sozialen Betreuung statt - im Mittelpunkt stehen die fünf Sinne.

Diese Veranstaltungen wurden in Wort und Bild dokumentiert. Das Buch "Füllhorn der Sinne" stellt auf anschauliche Weise dar, wie in unseren SeniorenWohnen pflegebedürftige Menschen aktiviert, mobilisiert und verwöhnt werden. Mit leckeren Smoothies, Eis, Barfuß-Rundgängen, Musikstunden und Fühlkästen wecken die Pflegenden alle Sinne ihrer Schützlinge. Für mobile Senioren sind Sinnes-Spaziergänge genauso dabei, wie Massagen und Aroma-Anwendungen für bettlägerige Menschen. Auch zu Bewohnern mit Demenz lässt sich über die fünf Sinne wunderbar Verbindung aufbauen.

Die Wahrnehmungen unserer Sinne machen uns als Menschen aus, wecken Emotionen und lassen uns wieder mehr an unserer Umwelt teilhaben, dessen sind sich die Autoren und Co-Autoren sicher. Mitgeschrieben am 132-Seiten-starken und bunt illustrierten Buch haben mehr als 50 Fachkräfte aus den 26 SeniorenWohnen der Sozialservice-Gesellschaft. Damit liefert das Buch geballtes Fachwissen aus Sozialer Betreuung, Küche, Haustechnik und Pflege. Die SSG startete das Sinnes-Buch als Projekt: Sämtliche Häuser sammelten Programme und Ideen, die die Sinne aktivieren.

Gespickt ist das Sinnes-Buch mit detaillierten Anleitungen, Rezepten und Tipps zum praktischen Nachmachen. Das war übrigens auch die Grundidee für das Buch-Projekt: Es soll einen Gedankenaustausch zwischen Mitarbeitern der Sozialen Betreuung der einzelnen Häuser von Alzenau bis Oberammergau anregen. Das Ergebnis zeigt nun anschaulich, weil bildstark, wie prall sich Leben in einer Pflegeeinrichtung anfühlen kann.

>> Download PDF-Version

Ich stimme zu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren